Spende der "Kult-DJs" Crazy und Maio: Gemeinschaftsorden mit dem Motto "Und die Jahre zieh' ins Land" brachte 500 Euro ein

Walldürn. Seit Jahren sorgen die beiden "Kult-DJs" Crazy und Maio (Michael Gräser und Markus Mai) während der Faschenaacht nicht nur für Partystimmung und gute Laune, sondern unterstützen mit dem Erlös aus dem Verkauf ihres in Handarbeit kreierten Gemeinschaftsordens regelmäßig einen guten Zweck. Auch in diesem Jahr war der inzwischen zwölfte Orden, diesmal unter dem Motto "Und die Jahre zieh'n ins Land" innerhalb kurzer Zeit vergriffen.

Entsprechend groß war die Freude beim Verein der Freunde und Förderer der Walldürner Bäder, der sich gestern im Rahmen der symbolischen Scheckübergabe über 500 Euro als Unterstützung für den Erhalt der Walldürner Bäder freuen durfte. "Der Verein wird von der Bevölkerung positiv angenommen", dankte Bürgermeister Günther dem "DJ Powerduo". Als Ausdruck seiner Anerkennung für die innerhalb weniger Wochen rasant gestiegenen Mitgliederzahlen überreichte er Renate Bürger als 150. Mitglied einen Blumenstrauß.

Seinen Dank für die Spende verband der Vorsitzende des Fördervereins Helmut Kubin mit der Freude über den großen Zuspruch. Als erstes konkretes Projekt kündigte er die Anschaffung eines Sonnensegels für das ab 1. Juni geöffnete Freibad an.

Auf dem richtigen Weg sah auch Beirat Johann Ziegltrum, den Verein, der das Mitwirken der gesamten Bürgerschaft zum Ausdruck bringe und so zum Erhalt eines wichtigen Bestandteils der Infrastruktur der Stadt beitrage. rs Fränkische Nachrichten 26. März 2011

Pressebericht: Fränkische Nachrichten - 26.03.2011

Vor-Pressebericht: Fränkische Nachrichten - 10.02.2011